Halloween-Kürbis schnitzen in 30 Minuten

Breadcrumb Navigation

Ach, es ist schon Halloween?

Mit Halloween ist es bei mir wie mit Weihnachten. Jedes Jahr werde ich wieder davon überrascht. Es ist ja nicht so, dass ich nicht bereits 2 Monate vorher daran denke. Ich überlege, was ich alles gern machen möchte – und verdränge es dann aktiv bis wenige Tage vorher. Und schon ist er da: der Stress!

Jedes Jahr wieder werfe ich dann also mit Last-Minute Deko um mich. In diesem Jahr wartete wochenlang vergeblich der einzige bisher nicht verspeiste Hokkaido-Kürbis darauf, dass es ihm an den Kragen geht. Wahrscheinlich dachte er bereits, es bliebe verschont.

Nichts da! Es ist Dienstag vor Halloween und ich habe keine Zeit. Falls es dir genauso geht, kommt hier die richtige Anleitung für dich. Kurze Anleitung, kurzer Prozess.

Last Minute Halloween-Kürbis

Das Material für deinen Halloween-Kürbis

Du benötigst gar nicht viel, um deinen last minute Halloween-Kürbis zu schnitzen. Vor allem brauchst du einen Kürbis. Je kleiner der Kürbis, desto schneller bist du fertig. Alle anderen Materialien hast du wahrscheinlich bereits zu Hause:

  • (LED-)Teelicht
  • scharfes Messer mit Säge
  • Löffel zum Ausschaben

Dann kann es auch schon losgehen!

Die Anleitung

Zuerst schneidest du die Ober- oder Unterseite des Halloween-Kürbisses ab. Alternativ scheidest du ein Loch in die Rückseite. Das funktioniert besonders gut bei größeren Halloween-Kürbissen.

Mit einem Löffel schabst du die Kerne und das Fruchtfleisch aus. So lange, bis nur noch ein Rand von etwa 1 cm übrig bleibt. Im Dunkeln kannst du mit einer Taschenlampe testen, ob das Licht schon durch die Kürbiswand scheint. 

Im Anschluss schnitzt du ein Muster in deinen Halloween-Kürbis. Du kannst entweder Löcher hineinschneiden oder nur von außen Kerben in die Schale schneiden, damit das Licht hindurch schimmert. Hast du ein spezielles Design im Kopf, kannst du es natürlich vorher aufmalen. In der Hektik hatte ich natürlich kein Muster zur Hand und habe einfach losgestochen. 

Am Ende setzt ein Teelicht in den Kürbis und verschließt ihn wieder mit Deckel oder Tür. 

Vorsicht! Gerade bei kleinen Halloween-Kürbissen ist die Flamme des Teelichtes sehr eingeengt und es kann sicherer sein, ein LED-Teelicht zu benutzen. Es gibt inzwischen LED-Lichter, die ein Flackern nachahmen. Im fertigen Kürbis ist das Licht später kaum noch zu unterscheiden.

Bestimmt bist du viel vorbildlicher und besser vorbereitet auf Halloween, oder? Wie schnitzt du deinen Halloween-Kürbis und baust du ihn vorher selbst an? Wie verwendest du das Innenleben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.